Hygienekonzept

ALLGEMEIN

 

-die aktuelle Corona-Pandemie erfordert eine erhöhte Praxishygiene

 

-die Informationen des BAG und SECO sowie des Bundes werden laufend in das Schutzkonzept integriert

 

-das Schutzkonzept dient der Sicherheit von Euch und mir zur Verhinderung der Übertragung des COVID-19 Viruses

 

MASSNAHMEN

 

– die generellen Hygiene-und Verhaltensregeln des Bundes (kein Händeschütteln, Distanzhaltung bei Gespräch, Risikopatientenmanagement) werden eingehalten

 

– Menschen mit Erkätungs-,Atemwegsbeschwerden und/oder Fieber bitte ich keinen Termin zu vereinbaren oder vereinbarte zu verschieben

 

– Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel, Handwaschuntensilien, Dusche ect. stehen zur Verfühgung

 

– wie gewohnt wird die Praxis nach jedem Gast geputzt (Boden, sanitäre Einrichtungen und Abfalleimer reinigen, desinfizieren von Oberflächen und Türklinken) und gelüftet. Kleidung, Tücher und Bezüge werden getauscht und fachgerecht gereinigt

 

– Bitte schätze das für dich Risiko ab und handle ensprechend. 100% Sicherheit gibt es nicht und kann ich auch nicht bieten. Ich habe in der Woche max 1-2 Meschen für eine Session; es gibt also auch „gefährlichere Orte“ als bei mir…   🙂

 

Berade in Zeiten von Physikal Distancing kann eine Begleitung gut tun. Die possitive Auseinandersetzung und das Weiterkommen mit der eigenen Sexualität förderen eigene psychische und physische Gesundheit und die eurer Lebenswelt(en). Eine Begleitung kann daher auch einen positiven Ausgleich in der momentan herausforderden Zeit sein.

 

Für die Erstellung diese Konzeptes habe ich mir Inputs vom EASB und OdA AM geholt.